Skip to main content

La Sommelière ECS40.2Z Weinkühlschrank

268,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: September 23, 2019 4:57 pm
Temperaturzonen2
Temperaturspanne+3 bis +22 °C
Fassungsvermögen38 Flaschen
Ablagefächer7
Schalleistung40 dB
Stromverbrauch120 kWh
EnergieeffizienzklasseA
Aktivkohlefilter-
Aktives Heizelement-
Schloss-

Neues klimafreundliches R-600a Kältemittel
Stabile leichtläufige Ablagefächer
Ideal für die längerfristige Lagerung einer Weinsorte
Energieeffizienzklasse A


Gesamtbewertung

92%

"Punktet mit einer sehr geringen Lautstärke!"

Temperaturgenauigkeit
95%
Funktionsumfang
79%
Design & Verarbeitung
93%
Lautstärke & Vibrationen
96%
Preis-Leistungs-Verhältnis
97%

Der La Sommeliére ECS40.2Z Weinkühlschrank im Test

Der La Sommeliére ECS40.2Z Weinkühlschrank aus dem Hause der französischen Traditionsfirma La Sommeliére ist für die Lagerung und Reifung von hochwertigen Weinen konzipiert. Das Modell kann bis zu 38 0,75l Weinflaschen in insgesamt zwei Temperaturzonen aufnehmen und bringt damit alle Voraussetzungen eines professionellen aber dennoch platzsparenden, nicht Unterbaugeeigneten Weinkühlschrankes mit.

Der mit zwei Temperaturzonen arbeitende Kühlschrank kann je Temperaturzone stufenlos zwischen +3 °C und +22 °C eingestellt werden und verfügt über eine aktive Belüftung, welche durch Ventilatoren ein gleichmäßiges Temperaturniveau erzeugen. Wie in jedem Weinkühlschrank Test werde ich auch heute den ECS40.2Z ausgiebig testen. Ich gehe im weiteren Artikel sowohl auf die Praxistauglichkeit und Lautstärke des Gerätes im Betrieb sowie auf die Genauigkeit der eingestellten Temperatur ein.

Design und erster Eindruck des La Sommeliére ECS40.2ZLa Sommeliére ECS40.2Z Weinkühlschrank Test

Außen schwarzes Edelstahl, innen zwei helle Bedienelemente mit insgesamt sieben Naturholz-Schubfächern machen das Design des La Sommeliére ECS40.2Z Weinkühlschrank aus. Der Blick fällt auf die zwei Bedienelemente für die Temperatursteuerung. Das mittig platzierte LCD-Display auf beiden Bedienelementen beinhaltet die Temperaturanzeige in Form von weiß leuchtenden LCD-Ziffern.

Die jeweils 4 Druckknöpfe pro Bedienteil wurden leicht abgerundet und wirken dezent edel. Das über den Lichtknopf des La Sommeliére ECS40.2Z Weinkühlschrank dauerhaft zuschaltbare weiße LED Licht, verleiht dem Innenraum des Weinkühlers eine ansprechende Atmosphäre, in der die gelagerten Weinflaschen gut zur Geltung kommen.

In der unteren Temperaturzone gibt es vier aus unbehandeltem Holz sowie auf Teleskopschienen stabil befestigte Ablageflächen, und im oberen Teil des ECS40.2Z befinden sich 3 hochwertige Schubfächer. Alle Fächer besitzen Kugellager und lassen sich leichtgängig bedienen.

Funktionsumfang des La Sommeliére ECS40.2Z Weinkühlschrank

Der La Sommeliére ECS40.2Z Weinkühlschrank kann mit insgesamt 38 Bordeauxflaschen à 0,75 Liter ausgestattet werden. Beide Temperaturzonen lassen sich unabhängig voneinander temperieren und über die beiden Bedienfelder mit einem Temperaturbereich zwischen +3 Grad Celsius bis zu + 22 Grad Celsius stufenlos regulieren. Zu beachten ist aber, dass man den unteren Temperaturbereich nicht kühler einstellen kann als den oberen, sondern leider nur umgekehrt. Die im Netz vom Hersteller zur Verfügung gestellten Bilder können einem aufgrund der im unteren Bereich vorzufindenden Sektfaschen glauben lassen, dass man im unteren Bereich auch kühler fahren kann. Packt man die kälter zu temperierenden Flaschen nach oben, ist das Problem aber auch schon gelöst.

Die ebenfalls in jedem der beiden Innenräume angebrachte LED Beleuchtung lässt sich bei diesem Weinkühlschrank dauerhaft an- oder ausschalten und schafft nicht nur eine angenehme Atmosphäre, sondern die Weinflaschen werden sprichwörtlich in das richtige Licht für eine Verkostung gesetzt.

Die doppelt verglaste Isolierglastür im Edelstahldesign hält nicht nur unerwünschte UV-Strahlen fern, sondern isoliert auch zuverlässig den Innenraum des Weinkühlschrankes, so dass der jährliche Gesamtverbrauch von 120 Kilowattstunden nicht überschritten wird und dem La Sommeliére ECS40.2Z Weinkühlschrank eine Energieeffizienzklasse A bescheinigt.

Die beiden auf den Bedienelementen vorzufindenden LCD-Displays mit weißen Ziffern sind beim La Sommeliére nicht hintergrundbeleuchtet, die Ziffern sind aber wie bei einem LCD-Display üblich hell leuchtend und in der Farbe weiß gut zu erkennen. Über eine Alarmfunktion, welche bei einer Störung des Weinkühlschrankes ein akustisches Signal abgibt verfügt der ECS40.2Z aber nicht. Je nach Außenbedingung am Aufstellort des Weinkühlschrankes, wird im Inneren des Gerätes mit Hilfe der Abwärme des Kompressors ein Luftfeuchtigkeitsniveau von 40 – 80% erreicht, so dass die Weinkorken nicht spröde werden können.

Produktdetails des La Sommeliére ECS40.2Z Weinkühlschrank

  • Gehäusefarbe: Schwarz
  • Energieeffizienzklasse: A
  • Temperaturzonen: 2
  • Luftfeuchtigkeit 40 – 80%
  • Maximale Anzahl Bordeauxflaschen 0,75 l: 38
  • Temperaturbereich: +3°C bis +22°C
  • Energieverbrauch: 120 Kilowattstunden pro Jahr
  • Geräusch-Schallleistung: 40 dB
  • Kältemittel: R-600 a (Greenfreeze Technik)
  • Luftzirkulationsmodul: Ja
  • Heizelement: Nein
  • LED Innenbeleuchtung: Ja
  • Außenmaße (H/B/T) 63 / 39,5 / 102 cm
  • Gewicht ohne Verpackung: 41 kg
  • Aktivkohlefilter: Nein
  • Ablagefach (Borde): Holz
  • Schloss: Nein

Der im Modell verbaute Kompressor ist nicht nur leistungsstark, sondern soll laut Hersteller während des Betriebes auch keine Vibrationen an die Weinflaschen im Innenraum abgeben, da er auf speziellen vibrationsmindernden Dämpfern aufgebaut wurde.

Der La Sommeliére ECS40.2Z Weinkühlschrank in der PraxisLa Sommeliére ECS40.2Z Weinkühlschrank Test Energieeffizienz

Nachdem der Weinkühlschrank am Ort seiner Bestimmung aufgestellt wurde, sollte das Modell mindestens 5 Stunden stehen gelassen werden, bevor man den Kühlschrank in Betrieb nimmt. Wie bei allen Kompressor-Kühlschränken, muss das ozonfreundliche und im ECS40.2Z verwendete R-600 a  Isobutan Kühlmittel erst zur Ruhe kommen, bevor man den Weinkühler einschalten sollte.

Viele Menschen in diversen Foren im Internet beschweren sich über zu laute Kühlschrankmodelle. Das Problem entsteht aber nur, da der Kühlschrank nach einem Transport nicht lange genug stehen gelassen wurde und es trotz Einhaltung der Standzeit normal ist, dass der Kompressor innerhalb der ersten 1-3 Tage etwas lauter arbeitet. Geben Sie dem Weinschrank Zeit und sie werden sehen, dass der Geräuschpegel abnimmt.

Der La Sommeliére ECS40.2Z im Temperaturcheck

Ich messe – wie in anderen Weinkühlschrank Tests ebenfalls durchgeführt – nach zwei Tagen die Temperatur des Innenraums mit Hilfe meines Etekcity Laser Infrarot Thermometer. 

Die von mir im voraus eingestellten 9 Grad Celsius werden in der oberen Temperaturzone um 0,2 Grad überschritten, die im unteren Bereich eingestellten 12 Grad bis vor die Nachkomastelle mit +12,2 Grad Celsius aber gehalten. Ich entnehme eine Flasche Wein, diesmal aus dem unteren Bereich und messe auch hier die Temperatur der Flüssigkeit. Sie beträgt 12,3 Grad Celsius und liegt damit noch in einem guten Bereich.

Der La Sommeliére ECS40.2Z Weinkühlschrank im Geräuschcheck

Mit meinem Tacklife Schallpegelmesser begebe ich mich am 6. Tag nach der Inbetriebnahme des Weinkühlers direkt vor das Gerät und messe bei eingeschaltetem Kompressor den Schallpegel. Vom Hersteller wird dieser mit 40 dB angegeben. Ich messe hier einen Wert von 38,6 dB, also ganze 2 dB weniger als angegeben und damit ein sehr gutes Ergebnis. Da ich keinen teuren Schallmesser verwende und es hier auch auf weitere Faktoren, wie den Ort der Aufstellung ankommt, möchte ich aber keine Garantie für die Richtigkeit des gemessenen Wertes abgeben.

Der La Sommeliére ECS40.2Z Weinkühlschrank im Vibrationscheck

Hier wird definitiv gehalten was versprochen wird, denn ich kann keine Vibrationen erfühlen. Sollte es hier wiedererwartend bei Ihnen zu Vibrationen kommen, so prüfen Sie zuerst, ob der La Sommeliére ECS40.2Z Weinkühlschrank auch exakt gerade aufgestellt wurde.

FazitLa Sommeliére ECS40.2Z Weinkühlschrank Test Schubfach

Der Marken-Weinkühlschrank des französischen Herstellers La Sommeliére konnte in meinem Weinkühlschrank Test mit einem guten Gesamtergebnis punkten. Das Modell hält zwar wie vom Hersteller versprochen die Temperatur, diese aber nicht exakt genau, sondern mit einer Differenz von 0,5 – 0,6 Grad Celsius in meinem Test. Alle weiteren Funktionen sowie die Verarbeitungsqualität passen auf jeden Fall und auch die LED Beleuchtung wirkt ansprechend.

Die Holz Ablageflächen sind zudem leichtgängig und auch unter Belastung der Weinflaschen einfach zu bewegen.  Das Gesamtkonzept stimmt und ich kann den knappe 500 Euro teuren Weinkühlschrank vorbehaltlos empfehlen. 

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


268,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: September 23, 2019 4:57 pm